Vorbereitung
Vor dem Kampf
Hilfe...
Gratulation
Vor dem Bruchtest

4.11.2006 Prüfung im Nibukai

 

 

 

Am Sonnabend den 04/11/06 fand im Nibukai Wiesbaden die

1. Gürtelprüfung nach der Öffnung im Oktober 2006 statt. Ab jetzt wird es alle drei Monate Gelegenheit zu Kyu- und einmal im Jahr zu Danprüfungen geben.

Beim Aufwärmen vor der Prüfung war eine deutliche Nervosität zu spüren, vor allen bei den kleinen Budokas. Pünktlich um 12:00 Uhr mittags begrüßte Großmeister Benedetto Stumpf alle Teilnehmer, deren Eltern und interessierte Zuschauer.

Danach stellte er die anderen Mitglieder der Prüfungskommission vor:

  • Andrea Stumpf (3. Dan Tang Soo Do, 3. Dan Sen Ki Do)
  • Gabriele Freyberg (1. Dan Tang Soo Do)
  • Dr. Christian Freyberg (Trainerlizenz: Kenjitsu, Kendo/Kumdo)

  • Yvonne Dreier (1. Jugend-Dan Sen Ki Do / Tang Soo Do)

Benedetto Stumpf erörterte den Sinn öffentlicher Gürtelprüfungen. Indem sich die Budokas der Öffentlichkeit stellen, begeben sie sich in eine Stresssituation, die eine Annäherung an den Ernstfall darstellt. Er wünschte, auch im Namen der Prüfungskommission allen Teilnehmern, viel Erfolg und gutes Gelingen bei der Vorführung der gelernten Techniken.

Der jüngste Budoka, Mica (6 Jahre) wurde als erster gefordert. Für seinen orangenen Gürtel zeigte er großen Einsatz bei der Durchführung einer Kata, der Ausübung von Techniken gegen Faustschläge und Tritte, der Fallschule und im freien Leichtkontaktsparring in Schutzkleidung.

Danach wurden die Prüfung im Kenjitsu / Kendo / Kumdo abgenommen. Dr. Christan Freyberg leitete den Prüfungsablauf. Drei Schwertkatas wurden von den Kendokas erfolgreich vorgeführt. Während die Kendokas ihre Rüstung anlegten und Standardtechniken ausführten, gaben sie zu theoretische Fragen über Ausrüstung, Techniken und Trefferpunkte im Kampf mit dem Schwert Auskunft. Auf die reinen Techniken folgten Zweikämpfe in Kendoausrüstung. Bruchtests mit dem Holzschwert rundeten die Prüfungen ab. 

Bevor Gabriele Freyberg ihren Platz im Prüfungskomitee einnahm, ließ sie ihren 1. Dan im Tang Soo Do auch für das Shotokankarate bestätigen. Dazu führte sie die Kata „Kanku Dai“ virtuos vor. Durch souveräne Selbstverteidigungstechniken gegen Faust-, Tritt-, Stock-, Messer- und Pistolenangriffe wie auch durch einen Bruchtest mit einem gedrehten rückwärtigen Fersentritt erwarb sie ihren 1. Kyu im Sen Ki Do.

Es folgten die weiteren Prüfungen im Sen Ki Do und Tang Soo Do. Alle Budokas wurden in den Disziplinen Kata, Selbstverteidigung, Bruchtest, Fallschule, Freier Karatekampf und Theorie des Sen Ki Do bzw. Tang Soo Do von Andrea Stumpf und Großmeister Benedetto Stumpf geprüft. Die Teilnehmer zeigten sehr gute Leistungen auf allen geforderten Gebieten, und die Zuschauer lernten auf diese Weise nicht nur die praktische Durchführung der Techniken kennen, sondern sie erfuhren auch über Bedeutung, Zusammensetzung und Geschichte der beiden Stile.

Den Abschluss der Prüfung bildeten die Jugend-Dan Prüfungen von Jonathan Bausch und Cihan Cankara. Beide führten eine beeindruckende Kombination der drei

Tang Soo Do Katas „Kaminari“, „Nibui“ und  „Jiuyama“ vor und zeigten Sicherheit in der Durchführung der Selbstverteidigungstechniken, verschiedener Bruchtests – z.B. zertrat Cihan ein auf ca. 2.30 m Höhe gehaltenes Brett durch einen gesprungenen Vorwärtstritt – und der anschließenden theoretischen Prüfung. Auch im Sparring überzeugten sie mit sehr guten Leistungen und erreichten den angestrebten Jugend-Dan. Darüber hinaus erhielt Jonathan die Trainerlizenz für Sen Ki Do und Tang So Do. Er zeigte beeindruckende Reife indem er seinen Trainern in einer kleinen Rede für das Selbstvertrauen, die Zielsicherheit und die Zuversicht dankte, die er aus dem Training bezogen hat.

Jutta und Jens