07.06.2008 Schulfest der Otto-Stückrath Schule

Alle zwei Jahre feiert die Otto-Stückrath Schule ihr Sommerfest und auch dieses Jahr war NIBUKAI mit dabei!

Ganz viele Mitglieder unserer Kindergruppe kommen von der in der Nachbarschaft gelegenen Otto-Stückrath Schule. So freuten wir uns alle über die herzliche Einladung des Elternbeirats, auch in diesem Jahr wieder bei den Sommerfest dabei zu sein.

Die Kinder übten mit Master Andrea Stumpf und Yvonne Dreier intensiv, so dass sie am Tag davor, Freitag, dem 6.6. ihre Prüfungen prima bestanden hatten (siehe Extra - Bericht!). Frisch gegürtet und gestärkt traten sie am Samstag für NIBUKAI an und zeigten Freunden, Mitschülern und Verwandten, was sie in ihrer Freizeit so alles machen. Mit von der Partie waren auch ehemalige Schüler, die es sich nicht nehmen lassen, ihre alte Schule gern wieder zu besuchen und zu demonstrieren, was aus ihnen geworden ist.

Da das Gewitter sich ausgerechnet den Zeitpunkt unseres Auftrittes ausgesucht hatte, fand die Vorführung in der Aula statt. Pünktlich versammelten sich die Interessierten.

Moderiert von der Geschäftsführerin (und "Mädchen für alles") Gabriele Freyberg zeigten die Teilnehmer ihr Können bei einer Gruppenkata. Anschließend präsentierte Master Andrea Stumpf einen kleinen Unterrichtsausschnitt. Sie führte mit Jonathan Bausch (14J.), einem der Ehemaligen, Techniken vor, die die Kindergruppe dann nachmachte. Im Anschluss daran zerschlug Benedikt (13 J.) mit der Faust zwei handelsübliche Bretter. Hannah Bausch (11J.) und auch vormals Schülerin dieser Schule lief eine Fortgeschrittenkata auf hohem Niveau.

Einen besonderen Showblock zeigte Master Stumpf mit Jonathan: sie führte Selbstverteidigungstechniken der unterschiedlichen Kampfkunststile vor. Da diese meist mit dem Fallen des Angreifers endeten, musste das Publikum beruhigt werden: niemand kam zu Schaden, auch wenn es ordentlich krachte!

Den Abschluss fand die Vorführung in dem Highlight des Bruchtestes von Jonathan: er zerschlug zwei Backsteine mit dem Ellenbogen. Dies klappte zum Glück nicht beim ersten mal, so dass den Zuschauern vermittelt werden konnte, dass es wirklich der Konzentration und Übung bedarf, zu solchen Leistungen fähig zu sein. Im zweiten Anlauf absolvierte Jonathan den Bruchtest dann auch mit Bravour!

Allen Mitwirkenden sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt!

PR NIBUKAI