„Zurück zu den Wurzeln“ mit den Meistern der alten Schule

Traditionell rief auch dieses Jahr Großmeister Soke Ben Stumpf, 10. Dan, Präsident des Tang Soo Do Deutschland e.V., Sen Ki Do Deutschland e.V. und der World Nibuikai Budo Federation (WNBF), Meister und Großmeister aus ganz Deutschland zu sich ins NIBUKAI. Am 14.November 2009 kam eine einzigartig hochkarätige Gruppe im NIBUKAI zusammen, um interessierten und engagierten Kampfsportlern ein abwechslungsreiches Seminar zu bieten. Im Anschluss daran planten die anwesenden Kampfkunst-Verbände, deren Hombu - Dojo (Zentrum) das NIBUKAI ist, das kommende Jahr. Als Ehrengast war der 87 jährige Großmeister Soke Hubert Stumpf (10. Dan) anwesend. Zwar hat er sich aus dem aktiven Kampfsportleben zurückgezogen, verfolgt aber natürlich weiterhin mit großem Interesse die Entwicklung des Budosports.

 

Was die Schüler im Einzelnen geboten bekamen:

Großmeister Soke Frank Schneider, 10. Dan und Präsident der World Street Combat Systems Organisation und Vizepräsident der WNBF gab einen Einblick in Chinese Kempo. Diese Kampfkunst besticht durch schnelle und effektive Techniken unter Ausnutzung der Kraft des Gegners.

Großmeister Soke Ralf Seihsler, 10.Dan, Vizepräsident des Tang Soo do Deutschland e.V. zeigte Techniken in der Anwendung der Selbstverteidigung und unterrichtete sowohl in den Stilen Ai Ki Jiu Jitsu, Hap Ki Do, Kendo und Kickboxen. Als „ältester“ Schüler von Großmeister Soke Ben Stumpf ist er ein echter „Allrounder“ und verdeutlichte den Schülern wo die Wurzeln liegen, aber auch, wo die Ziele sein können.

Gudrun Frey, 7.Dan, begleitete das Seminar und konnte zu aller Bedauern aufgrund einer Knieverletzung nicht aktiv teilnehmen. Dennoch unterstützte sie die Schüler mit Hilfestellungen und Tipps und versprach, beim nächsten Mal wieder dabei zu sein!

Reinhold Auffenberg, 6. Dan, ist weltweit unterwegs um Sen Ki Do zu lehren, auf höchstem Niveau zu präsentieren und weiterzugeben. Er überzeugte durch scheinbar einfache und sehr effektive Techniken.

Carmelo Bulone, 6. Dan, präsentierte American Kenpo und griff damit auch die schnellen, harten Techniken auf, die die Schüler beim Seminar mit Jeff Speakman erlernt hatten und festigte dieses Basiswissen.

Walter Carow, 6.Dan, schulte die Kampfkünstler in der Abwehr des direkten Angriffes in der Stilrichtung Tae Kwon Do. Besonders die Festhaltetechnik des Angreifers begeisterte die Teilnehmer.

Björn Elksnat, 5.Dan, aktivierte die Seminarteilnehmer mit Techniken aus dem Chinese Kempo und bekam direkt im Anschluss an seine Trainingseinheit eine besondere Ehrung: Großmeister Soke Ben Stumpf verlieh ihm den 6. Dan für seine langjährige gute Arbeit mit den Schülern. Sein direkter Lehrer Großmeister Soke Frank Schneider krönte diese Zeremonie, indem er seinem Schüler einen seiner Gürtel von sich überreichte. Dieses ist für einen Kampfkünstler gleich welchen Grades eine hohe Auszeichnung.

 

Zwischen den einzelnen Trainingseinheiten war wie immer gut für das leibliche Wohl gesorgt. Es gab reichlich Gelegenheit für Austausch und Kontaktaufnahme zu den Sportlern aus anderen Regionen.

 

Fazit des Tages war für alle:

Dieses Seminar bot einen wunderbaren Erfahrungsschatz und einen Überblick, den sowohl Schüler als auch Lehrer mit nach Hause nehmen konnten! Dabei kam es keineswegs auf Vorkenntnisse oder Stilzugehörigkeit an, sondern nur auf die Wissbegierde und die Offenheit, so wie man es im NIBUKAI auch im täglichen Training erleben kann.

 

Wir bedanken uns bei allen Schülern für das Interesse und bei den Lehrern für den Einsatz, besonders bei Carol Schubert, 5. Dan, sowie Werner Jauch, 2. Dan und ihren Teams für Ihr Engagement trotz der weiten Anreise und freuen uns schon auf das Herbstseminar 2010!

Impressionen vom Herbstseminar