13.02.2016 Kampfrichter- und Dan- Vorbereitungs Lehrgang Bad Zwischenahn

Früh um 7 fanden sich Robert und Tom ein um mit uns, Christian und Gabi, nach Bad Zwischenahn zu fahren. Ausgeschrieben war der "Kampfrichter- Lehrgang "Shobu Ippon und Kata" und im Anschluss daran der Lehrgang "Dan- Vorbereitung".

Nach einer unkomplizierten Fahrt durch die teilweise noch verschneite Landschaft Mitteldeutschlands kamen wir gut gelaunt im Tora Dojo an und wurden wie immer herzlich begrüßt.

Robert hatte erst kürzlich einen 14 tägigen "Urlaub" im Dojo verbracht, Gabi und Christian waren zur Mitgliederversammlung hier gewesen und Tom kannte das Dojo noch nicht. Also zeigten wir ihm erst einmal den schönen Garten, stärkten uns dann mit einer Tasse Kaffee und begrüßten die nach und nach eintrudelnden Kollegen. Einige davon kennen Christian und ich nun schon recht lange, um so herzlicher fiel die Begrüßung aus. Aber auch Robert hatte einige Freundschaften geschlossen, so dass es ein ausführliches "Hallo" wurde.

Den Kampfrichter- Lehrgang begann Berthold Schweer, 4. Dan Renshi, der die Theorie auf sehr anschauliche und unterhaltsame Weise vermittelte. So "ausgerüstet" ging es zum Praxisteil ins Dojo, wo Jörg Knust, 6. Dan Renshi, das Gehörte mit uns einübte. Erst einmal in der großen Gruppe, dann in kleinen Einheiten mit unterschiedlicher Aufgabenstellung. Langsam wurden wir sicherer in der Benutzung der Zeichen und Begriffe, so dass es jetzt nur eine Frage des Übens ist, um sie sicher anzuwenden.

Der Dan- Vorbereitungs- Lehrgang schloss sich nach einer kleinen Pause wiederum mit einer Theorieeinführung von Berthold an, die die Teilnehmer mit der Sicht der Prüfer vertrauter machen sollte. Im Anschluss daran ging es wieder "auf die Matte", wo Jörg und Berthold zusätzlich von Jörg Lanzendörfer, 4. Dan, unterstützt wurden. Aufgeteilt in verschiedene Graduierungsstufen gaben die Lehrer Hinweise, beantworteten Fragen und stellten Aufgaben, die die Teilnehmer auf die Dan- Prüfung vorbereiten sollten. In der Gruppe, die einen schwarzen Gürtel bereits erreicht hat, wurde über die besonderen Anforderungen der folgenden Prüfungen gesprochen. Auch hier gab es Beispiele, die im eigenen Dojo geübt und vertieft werden müssen.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Referenten und das Team von Tora für die gute Organisation und die Vermittlung des Wissens auf eine sehr positive Weise!

In kleiner, geselliger Runde stärkten wir uns noch für die Rückfahrt und verabschiedeten uns mit der Aussicht uns im April vielleicht schon wieder zu sehen. Vor Mitternacht waren wir zuhause und nutzen den Sonntag dazu, das Gelernte zu verarbeiten und natürlich auszuschlafen.